Posaune

Das einzige Blechblasinstrument, das hauptsächlich ohne Ventile gespielt wird, ist die Posaune. Mit dem sogenannte "Zug", der langen U-förmige Röhre, können Tonveränderungen auch stufenlos gleitend erzeugt werden.

Posaune auf spiegelnder Fläche liegend, © furtseff - stock.adobe.com (Zuschnitt)

Der Klang der Posaune lässt sich als edel, feierlich, majestätisch bezeichnen, die dynamische Bandbreite reicht von sehr kraftvoll (die Posaunen von Jericho) bis äußerst leise.

Posaunen, aufgereiht auf der Wiese

Ein gutes Gehör und eine ausgeprägte Klangvorstellung sind gute Voraussetzungen für das Posaunenspiel, weil die Tonhöhen nicht festliegen, wie z.B. beim Klavier. Ein vorangehender Besuch der Musikalischen Früherziehung, Blockflötenunterricht, viel Singen etc. sind also hier von besonderem Vorteil.

Die Lehr­kräf­te im Fach Posaune

Einstiegsalter etwa 8 Jahre
Je nach Vereinbarung im Musikschulgebäude, dem "Hohen Giebel" oder in einem der Teilorte.
  • Einzelunterricht zu 22, 30 oder 45 Minuten
  • Gruppenunterricht (GR2, GR3, GR4), 45 Minuten
  • Gruppenunterricht in AG-Form an einer allgemeinbildenden Schule im Stadtgebiet Horb am Neckar (zum Beispiel in einer Bläserklasse)
Kursgebühren entsprechend Gebühren der Städtischen Musikschule Horb am Neckar.
Sekretariat der Städtischen Musikschule Horb am Neckar
Neckarstraße 74, 72160 Horb am Neckar

E-Mail: musikschule@horb.de

Telefon: 07451 2263